RSS-Feed Symbol
Vorstellung des Gutachtens zur Bundesmusikförderung: Diskussion

Ausgewählte Dokumentationen

19.05.2017 | "Europa kreativ"
POETRY. SLAM
JAZZ.
EUROPA!

Performance und Konzert
Impressionen

16.09.2016 | "Europa kreativ"
Kultur ohne Grenzen?!
Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik
Zusammenfassung von Timon Mürer

30.06.2015 | Open Space
GUTES LEBEN IN VIELFALT
Ein Open Space zur Lebensqualität in Deutschland
Dokumentation

24./25.04.2015 | 5. Kulturpolitische Jahrestagung
"Veränderung ist das Salz des Vergnügens"
Kunst und Kultur im Prozess gesellschaftlichen Wandels
Dokumentation

27.06.2014 | Internationale Fachkonferenz
EUROPA kreativ?
Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik
Dokumentation
Broschüre

Weitere Veranstaltungen aus dieser Reihe finden Sie hier im Veranstaltungsrückblick.

Kultur und Politik

In diesem Arbeitsbereich bieten wir Kulturschaffenden und Vertreter_innen aus Politik, Verbänden, Institutionen und Wissenschaft Foren zur Diskussion kulturpolitisch aktueller und brisanter Fragestellungen. Wir ermöglichen kulturpolitisch Engagierten aus Bund, Ländern und Kommunen die Möglichkeit zum fachlichen Austausch und zur gegenseitigen Vernetzung.

In unserer neuen Reihe "Europa kreativ?" diskutieren wir mit Künstlerinnen und Künstlern verschiedenster Länder Europas aktuelle Entwicklungstendenzen der europäischen Kulturpolitik. Dabei geht es um die Arbeitsbedingungen der Kulturschaffenden im europäischen Austausch sowie um die Fragen, wie Kunst und Kultur durch Europa gestützt werden kann und was die Kunst Europa gibt.

Im Rückblick

Bildmotiv Film und Games

FILM UND GAMES
Potenzial und Perspektiven in einer sich digitalisierenden Welt

Fachveranstaltung am 22. Juni 2017 • 18 Uhr
Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 1
Hiroshimastraße 17 • 10785 Berlin

Die Kreativwirtschaft ist zu einem Impulsgeber für gesellschaftliche Erneuerungen und zu einer entscheidenden wirtschaftlichen Größe geworden.
Durch die fortschreitende Medienkonvergenz und Digitalisierung haben insbesondere die Film- und Gameswirtschaft in den vergangen 15 Jahren einen dynamischen Wandlungsprozess erlebt.
Die Digitalisierung verändert hier nicht nur die Produktions- und Distributionsprozesse, sondern auch die Branchenstrukturen und das Dienstleistungsspektrum von Produktionsunternehmen. Die Grenzen zwischen kulturell und wirtschaftlich orientiertem kreativen Schaffen sind dabei fließend.

Auf dieser Fachveranstaltung diskutierten wir folgende Fragen:
Welches kreativ-technische Potenzial liegt in der Film- und Gameswirtschaft? Welche Verschränkungen gibt es bereits zwischen beiden Bereichen und wie sehen zukünftige Entwicklungen aus?
Welche wirtschaftspolitischen Strategien für eine nachhaltige Förderung sind nötig? Welche Anreizmodelle sind aus Sicht der Branchen erforderlich und wie müsste ein integriertes Förderanreizsystem aussehen?

Weitere Informationen finden Sie hier im Programm.

Flyergestaltung: Andrea Schmidt - Typografie/im/Kontext

POETRY.
JAZZ.

SLAM
EUROPA!

am 19.05.17 · 19 Uhr · Palais in der Kulturbrauerei
Schönhauser Allee 36, 10437 Berlin

Europa ist laut, leise, lustig, traurig, hat verschiedene Stimmungen, Zwischentöne und Nuancen. Wie die Poesie und die Musik. Zu einer spannungsreichen Begegnung dieser drei luden wir Sie sehr herzlich ein: zum Poetry.Jazz.Slam für und mit EUROPA!

Wir hatten vier Poetry Slammer/innen zu Gast, die uns mit auf die Reise durch Europa nahmen - zu ihren Visionen, Befürchtungen und Stimmungsbildern. Vielfältige Rythmen brachten auch die vier Musiker/innen mit, auf deren Interpretation europäischer Komponisten wir sehr gespannt waren. Zudem wurde  uns eine Jazz-Slam-Session der acht Akteure angeboten.

Die Veranstaltung wurde im Rahmen der Reihe "Europa kreativ" durchgeführt, in der wir uns mit aktuellen kulturpolitischen Entwicklungen in Europa auseinander setzen.

Weitere Informationen finden Sie hier im Programm.
Impressionen

Logo der Reihe

Internationale Fachtagung | INTERNATIONAL SYMPOSIUM

Kultur ohne Grenzen?!
Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik

Culture without borders?!
Requirements for a "creative Europe?"

in der Reihe "Europa kreativ?" des Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
16. September 2016 im Haus 1 der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

Brexit, Abschottung und Entsolidarisierung in der Flüchtlingsfrage sowie anwachsender Populismus - die Europäische Union steht momentan vor großen Herausforderungen und die Menschen suchen Antworten auf die drängenden Fragen: Was ist Europa, was hält es zusammen und was soll es künftig sein?

Es ist als an der Zeit, Europa wieder neu zu entdecken und wieder das Verbindende statt des Trennenden in den Vordergrund zu stellen. Welche Rolle können hier Kultur und auch Kunst in diesem Prozess spielen? Wie kann die Europäische Kulturpolitik zum Gelingen Europas beitragen? Auf unserer 2. Veranstaltung unserer Reihe "Europa kreativ?" wollten wir uns mit diesen Fragen intensiv auseinander setzen.

Das Programm finden Sie hier. / Programme

Jenseits des Abendlandes - Kulturpolitik für Europa
Zur Zusammenfassung von Timon Mürer

Zur Dokumentation der Fachtagung

EuropakarteEuropapolitisches Festival

Europe calling.
Montag, 20. Juni 2016, ab 11 Uhr im Westhafen Event & Congress Center in Berlin

Deutschland und Europa stehen vor einer großen Herausforderung: werden wir das Gebilde "Europa" zusammenhalten und bewahren können? Gerade in der Flüchtlingsfrage haben sich in den letzten Monaten erhebliche Entsolidarisierungs- und Entfremdungstendenzen innerhalb der EU Staaten abgezeichnet.  Entscheidend für die Zukunft von Europa wird es sein, statt des Trennenden wieder das kulturell Verbindende in den Vordergrund zu stellen und eine gemeinsame neue Vision eines neuen Europas zu entwickeln, das sich nicht vor den vielfältigen Migrationsbewegungen verschließt, sondern bereichern lässt.

Am 20. Juni 2016 fand unsere Konferenz "Europe calling" in Berlin statt, die im Rahmen des stiftungsweiten Projekts "Politik für Europa #2017plus" organisiert wurde.
Sie hatten hier die Gelegenheit u.a. mit Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, in einem Town-Hall-Meeting sowie in weiteren Foren mit europäischen Spitzenpolitiker_innen über alle wichtigen Themen Europas zu diskutieren und hier in einen Austausch zu treten.
Im Panel "Beitrag Europäischer Kulturpolitik zum Gelingen Europas" diskutierte die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering mit dem Dirigenten des Konzerthauses Berlin, Ivan Fischer, u.a. über die Frage, worin die kulturelle Identität Europas besteht und wie sie sich im Zuge der Migrationsbewegungen verändert.

Das detaillierte Programm haben wir Ihnen hier bereitgestellt.
Mehr Informationen finden Sie auch unter www.fes.de/europecalling.

"Veränderung ist das Salz des Vergnügens" *
Kunst und Kultur im Prozess gesellschaftlichen Wandels

* nach Friedrich Schiller in "Kabale und Liebe"

Unsere Gesellschaft wird immer globaler, interaktiver und vernetzter. Künstlerinnen und Künstler gestalten als kreative Avantgarde die Transformation unserer Gesellschaft entscheidend mit. Sie markieren Grenzen neu und erweitern Horizonte, weisen auf Chancen und Risiken hin.
Die Veränderungen unserer Gesellschaft haben jedoch auch das Verständnis von Kunst und Kultur verändert und beeinflussen Entstehung, Form, Wahrnehmung, Vermittlung und Distribution künstlerischen Schaffens.

Bei der 5. Kulturpolitischen Jahrestagung der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutierten wir mit ca. 180 Vertreterinnen und Vertretern aus Kultur, Politik und Wissenschaft über die sich daraus ergebenden brisanten Fragen: Was bedeutet die Transformation unserer Gesellschaft für Kunst und Kulturpolitik? Wie gestalten die künstlerischen Akteure diese Prozesse? Wo ist Widerständigkeit erforderlich? Welche neuen Weichenstellungen sind im Bereich der Kultur und Kulturpolitik künftig notwendig?

Stipendiatinnen und Stipendiaten des AK Musik der FES gaben im Rahmen der Tagung dabei musikalische Kostproben ihres Könnens zum Besten!
Lesen Sie mehr hier im Programm.
Die Online-Dokumentation der Tagung finden Sie hier.

Die Veranstaltung wurde per Livestream im Debattenportal des Forum Berlin www.sagwas.net übertragen. Die Videomitschnitte finden Sie auch hier in unserer Veranstaltungsdokumentation.

Titelseite der BroschüreBroschüre zur Tagung erschienen

EUROPA kreativ?
Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik

Internationale Fachkonferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung am 27. Juni 2014

Eine Kurzdokumentation der zahlreichen intensiven Diskussionen finden Sie hier.

Download der Broschüre

 

EUROPA kreativ?
Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik

Internationale Fachkonferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung am 27. Juni 2014

Auf unserer Fachtagung "Europa kreativ? Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik" diskutierten Vertreter/innen aus Politik, Kultur und Wissenschaft in Podiumsdiskussionen und Paneln u.a. folgende Fragestellungen: Was geben die Künstler/innen Europa und gibt Europa den Künstler/innen? Welche aktuellen Entwicklungen zeichnen sich in der europäischen Kulturpolitik ab? Wie können die Kreativ- und Kulturschaffenden besser für die Herausforderungen des globalen Wettbewerbs und des digitalen Zeitalters gerüstet sein/ werden?

Bei der 1. Veranstaltung unserer Reihe "Europa kreativ?" lag ein Fokus dabei auf den Bereichen Darstellende und Bildende Kunst.

Die Kurzdokumentation der zahlreichen intensiven Diskussionen finden Sie hier.

Download der Broschüre

Cover des Gutachtens

November 2013 | Neues Gutachten vorgestellt

Zukunft der Bundesmusikförderung

Verfahrenskonzeption für die Neugestaltung der Musikförderung des Bundes unter Berücksichtigung von Governance-Aspekten

Das vorliegende Gutachten zeigt ein Verfahren auf, wie auf Bundesebene eine Konzeption der Musikförderung erarbeitet werden könnte. Dabei werden insbesondere Aspekte der Beteiligung und Einbindung der Akteure in die jeweiligen Verfahrensstufen erörtert.

Download Gutachten | Dokumentation der Veranstaltung